News

Partizipation, Wuppertaler Netzwerk zur Förderung der arbeitsmarktlichen Integration von Bleibeberechtigten und Flüchtlingen

Pressemitteilung

Am 28.10.08 fand das erste Treffen des Netzwerks Partizipation statt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BAMS) fördert Partizipation im Rahmen des ESF-Bundesprogramms zur arbeitsmarktlichen Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt.

Download der Pressemitteilung vom 28.10.2008


Maßnahmen des Landes NRW für besonders benachteiligte Zielgruppen des Arbeitsmarktes

Im vergangenen Jahr starteten wir unser Projekt „Qualifizierung asylsuchender, geduldeter Jugendliche zum Altenpflegehelfer/ zur Altenpflegehelferin“ und schlugen damit einen neuen Weg in unserer Arbeit ein. Das einjährige Modellprojekt hat sich erprobt und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Zum ersten Mal erhielten 15 jugendliche Flüchtlinge eine Chance auf Berufsausbildung und kamen somit ihrem Wunsch nach einem normalen Leben ein Stück näher. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen erhielten durch die Teilnahme an dem Projekt eine Aufenthaltserlaubnis nach der Bleiberechtsregelung. 13 Jugendliche werden das Examen bestehen. Alle 13 haben von den im Verbund tätigen Einrichtungen ein Übernahmeangebot als AltenpflegehelferIn  oder ein Angebot für die dreijährige Ausbildung zum/zur AltenpflegerIn. erhalten  Die erfolgreiche Umsetzung des Modellprojektes hat einen wesentlichen Beitrag zur beschäftigungspolitischen Integration von Flüchtlingen geleistet und zeigt auf, wie die berufliche  Integration von Flüchtlingen möglich ist. Anlässlich einer offiziellen Zeugnisvergabe  möchten wir einen Rückblick auf das vergangene Jahr werfen und einen Ausblick wagen.

Download: Einladung zur Filmpräsentation und Zeugnisvergabe


Expertise zur Umsetzung des IMK-Bleiberechtsbeschlusses vom 17. Nov. 2006

Download der PDF Datei


Vergleichende Studie zu Sprach- und Kulturmittlung in verschiedenen europäischen Ländern

Die Durchführung der europäischen vergleichenden Studie zur Qualifizierung und zum Einsatz von Sprach- und Kulturmittler/innen erfolgte durch die transnationale Koordination der Entwicklungspartnerschaft (EP) TransKom, die Teil der transnationalen Partnerschaft AIM der europäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL ist.

Die Auswertung erfolgt im Rahmen einer nationalen Studie zu Sprach- und Kulturmittlung in Deutschland, die vom Teilprojekt SpraKuM der EP TransKom durchgeführt wird. SpraKuM engagiert sich für die Etablierung eines neuen Berufsbildes „Sprach- und Integrationsmittler/in für Migranten/innen“ in Deutschland.

Durch den Einsatz von Sprach- und Kulturmittler/innen wird ein Beitrag zur Verbesserung der sozialen und gesundheitlichen Versorgung von Migranten/innen und Flüchtlingen erzielt. In Europa gibt es in der Sprachmittlung bisher verschieden Erfahrungen mit unterschiedlichen Berufsgruppen, Zielgruppen und Konzepten. Diese wurden in der Studie zu erfasst, und im Rahmen einer Dokumentation veröffentlicht. So kann ein Wissenstransfer auf transnationaler Ebene in Europa erfolgen.

Anbei finden Sie eine Zusammenfassung der Studie und die gesamte Studie als PDF-Version zum Download. Die Studie kann auch als Printverson unter untenstehender Adresse bestellt werden. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zusammenfassung der Studie
Gesamte Studie
Gesamte Studie - Englische Version

Ansprechpartnerin:
Gabi Wolfsgruber
EQUAL EP TransKom- gesund und sozial
Transnationale Partnerschaft A.I.M.
Tel.: 0049-202-97 444 723 // 0049-202-496 970
Email: wolfsgruber@migrationsdienst-wuppertal.de
oder    pohlmann@migrationsdienst-wuppertal.de


„Der Anfang ist gemacht – Neue Chancen für die berufliche Integration im Themenfeld Asyl“

Auf der Abschlusskonferenz des Nationalen Thematischen Netzwerk Asyl am 29.10.2007 in Berlin wurde das Memorandum „Der Anfang ist gemacht – Neue Chancen für die berufliche Integration im Themenfeld Asyl“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Memorandum enthält die Erfahrungen, Good-Practice-Beispiele und detaillierte Empfehlungen der Entwicklungspartnerschaften des Thembereichs Asyl aus den beiden EQUAL-Förderphasen (2002-2007).
download: Kurzfassung
download: Memorandum
download: Memorandum-english

Das Memorandum ist als Printversion über das EQUAL-Projekt "Migration, Asyl und Arbeitsmarkt" http://www.equal-asyl.de erhältlich.


Deichmann Förderpreis für gelungene Integration auf dem Arbeitsmarkt

Die Diakonie Wuppertal erhielt den 1. Preis des Deichmann-Förderpreises gegen Jugendarbeitslosigkeit.
Der Deichmann Förderpreis zeichnet die kreativsten und wirkungsvollsten Initiativen aus, die sich für benachteiligte Jugendliche einsetzen.
Aus über 200 eingereichten Projekten wählte die Jury das Projekt SpraKuM der Diakonie Wuppertal aus.
Das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf und die Diakonie Wuppertal entwickelten gemeinsam die Projektidee zur Ausbildung von Sprach- und Kulturmittlern. Dieses Projekt ermöglicht Flüchtlingen eine qualifizierte Ausbildung in einem neuen Berufsfeld und bietet gleichzeitig gute Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt.
Achim Pohlmann, Leiter der Migrationsdienste freute sich sehr über diese Auszeichnung, die mit einem Förderpreis von 20.000 Euro versehen ist.
Die Preisverleihung fand am 11. Oktober in Düsseldorf statt und Schirmherrin Christina Rau gratulierte den Preisträgern persönlich.
Download: Urkunde - Begründung der Jury

Deichmann Urkunde

 


Neues Angebot von BiG, Essen: Fortbildungsreihe Kultursensible Pflege in der Ausbildung vom 01.10.2007 bis 20.12.2007


Mainstreaming im Themenfeld Asyl
Website des EQUAL-Teilprojekts „Migration, Asyl und Arbeitsmarkt“ online

Logo MAA

Unter der Domain www.equal-asyl.de sind jetzt die Aktivitäten und Ergebnisse des Mainstreamings im Themenfeld Asyl zu finden. Um den Ergebnistransfer zu koordinieren und zu optimieren, haben die Entwicklungspartnerschaften und Teilprojekte mit der Zielgruppe Asylbewerberinnen und Asylbewerber Ende 2006 das thematische Netzwerk Asyl gegründet.

Zur Unterstützung der nationalen und transnationalen Aktivitäten wurde das Teilprojekt "Migration, Asyl und Arbeitsmarkt" (MAA) unter der Trägerschaft des Generalsekretariates des Deutschen Roten Kreuzes eingesetzt. MAA veranstaltet die Netzwerk-Treffen, führt Tagungen und Kongresse durch, erstellt Publikationen, organisiert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stellt die Aktivitäten auf der Website dar.

Neben einem aktuellen Terminkalender und einer umfassenden Produkt-Datenbank sind dort die Portraits und Kontaktdaten aller Entwicklungspartnerschaften und Teilprojekte zu finden. Die Internetseite wird regelmäßig mit den Neuigkeiten aus dem thematischen Netzwerk Asyl aktualisiert und das Angebot sukzessive erweitert. Es soll Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien sowie allen Interessierten als Plattform für Information und Kommunikation dienen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.equal-asyl.de.


Neues Fortbildungsangebot von TransKom in 2007: Inhouseschulungen

Interkulturelle Kompetenz für Beschäftigte im Sozial- und Gesundheitswesen (Flyer zum Download)

Interkulturelle Kompetenz in der Kinder- und Jugendhilfe (Flyer zum Download)

Interkulturelle Kompetenz in der Krankenhausversorgung  (Flyer zum Download)


 
   
  Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds
   
  nach oben